54. Bitburger Gespräche: Die Europäische Union nach Lissabon

 

 

54. BG Programm2010.12.07.pdf
PDF-Dokument [34.4 KB]

 

AKTEURE

der 54. BITBURGER GESPRÄCHE

 

(in der Abfolge des Programms)


 

`Eröffnung und Begrüßung - Zielsetzung der Tagung´

 

Prof. Monika Harms, Karlsruhe

Generalbundesanwältin beim Bundesgerichtshof

Vorsitzende der Stiftung Gesellschaft für Rechtspolitik

 

 

`Stabilität des Euro - eine Hoffnung?´

 

Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof, Universität Heidelberg

Richter des Bundesverfassungsgerichts a.D.

Institut für Finanz- und Steuerrecht

 

`Der rechtliche Rahmen für die gegenseitige Nothilfe innerhalb des Euro-Raumes´

 

Prof. Dr. Matthias Ruffert, Universität Jena

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht

 

`Zur Entwicklung der Unionsrechtsordnung nach Lissabon - Bedingungen, Herausforderungen

und Zukunftsperspektiven´

 

Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas von Danwitz, Luxemburg

Richter am Gerichtshof der Europäischen Union

 

 

`Grundsatz der Subsidiarität: Nur ein leeres Versprechen?´

 

Prof. Dr. Christian Calliess, FU Berlin

Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht

 

 

`Ständiger EU-Ratspräsident und EU-Außenministerin -

Erfahrungen und Perspektiven´

 

Prof. Dr. Daniel Thym, LL.M., Universität Konstanz

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht


 

 

`Die Rolle des Europäischen Parlaments und die der nationalen Parlamente´

 

Elmar Brok, MdEP, Brüssel

Außenpolitischer Sprecher der EVP-Fraktion

 

 

`Die Rolle des Europäischen Parlaments und die der nationalen Parlamente´

 

Dr. Stefan Ruppert, MdB, Berlin

 

Mitglied des Innenausschusses, Stv. Mitglied des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union

 

`Perspektiven der europäischen Innen- und Rechtspolitik´

 

MinDir Stéphane Beemelmans

Abteilungsleiter im Bundesministerium des Innern, zuständig für Grundsatzfragen, Europäische Union und internationale Angelegenheiten, Neue Bundesländer

 

`Der mögliche und unmögliche Zustand der europäischen Strafgesetzgebung´

 

Prof. Dr. Mark Zöller, Universität Trier

Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht

und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht


`Grenzüberschreitende Kriminalitätsbekämpfung´

 

Jörg Ziercke, Wiesbaden

Präsident des Bundeskriminalamts