55. Bitburger Gespräche: Zukunft der Demokratie – Demokratie der Zukunft

 

 

Professor Dr. Dr. h. c. Hans-Peter Schneider, Wissenschaftlicher Leiter der Tagung:

 

"Mit dem Tagungsthema werden zwei wichtige Teilaspekte der demokratischen Ordnung angesprochen, von deren künftiger Gestaltung und Entwicklung die Legitimität, Integrität und Glaubwürdigkeit unseres politischen Systems abhängt. Zum einen geht es um neue Herausforderungen durch die zunehmende Fragmentierung des Parteienspektrums, eine abnehmen­de Wählerbindung an bestimmte Parteien, die sinkende Bedeutung von Klientelparteien sowie den Rückgang weltanschaulicher Orientierungen und programmatischer Differenzen bei gleichzeitigem Mitgliederschwund. Begleitet wird dieser Vorgang durch eine rasante Beschleunigung des Politikbetriebs, eine Auszehrung der nationalen Parlamen­te (Kommissionsdemokratie) und eine Stagnation der Demokratieentwicklung auf europäischer Ebene. Zum anderen gewinnen neue Formen unmittelbarer Bürgerbeteiligung an staatlichen Entscheidungen zunehmend an Bedeutung. Das Partizipationspotential erschöpft sich nicht nur in Verfahren der Volkswillensbildung, sondern schlägt sich auch in wachsender bürgerschaftlicher Selbstorganisation, in einer Häufung von Demonstrationen zu aktuellen Sach­the­men sowie in der vermehrten Heranziehung von Bürgern als „Experten“ in staatlichen Beratergremien nieder. Mit der verstärkten Organisation öffentlicher Konsensprozesse, der Zunahme sog. Runder Tische und der steigenden Bedeutung von Schieds- und Mediations­verfahren scheint die Demokratie eine neue Qualität zu gewinnen. Noch gar nicht absehbar sind die Veränderungen, die durch die Nutzung des Internet zu staatsfreier „online“-Kom­muni­ka­tion (YouTube, Twitter, Facebook) und das Entstehen eines neuen Bereichs der „Interpersonalität“ (zwischen Pri­vatheit und Öffentlichkeit) bewirkt werden. Die Veranstalter haben zu diesen Problemen prominente Referenten und Diskutanten gewonnen, die zu einem tieferen Verständnis beitragen und neue Perspektiven aufzeigen werden."

Programm 20.10.2011.pdf
PDF-Dokument [24.7 KB]